Polemik und Politik – Eineiige Zwillinge

Im Wahlblog weist Dirk Schneider auf die allgemeine Argumentlosigkeit Robert Kochs (CDU) hin. Er hatte die FDP der Wählerwilderei bezichtigt, statt mit Intellekt auf seine Wähler einzugehen.

Dies ist zugleich auch ein Hinweis auf das eigentliche Dilemma deutscher Politiker: Die Unfähigkeit, mit echten Argumenten an die Bürger dieses Staates heranzutreten.
Da wird lieber der Konkurent des “illegalen” Stimmenraubes bezichtigt, als inhaltlich auf ihn einzugehen und dem Wähler neue Ideen oder Vorschläge zu unterbreiten.

Wie sollen wir von Politikverdrossenheit und Gleichgültigkeit gegenüber allem Staatlichen weg kommen, wenn sogar unsere politischen Führer lieber auf Polemik setzen.
Nun ja: Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. In diesem Sinne…

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>