Chefs von NSA und BND geben sich das JA-Wort

Monaten berichtete tiuz.de über Verbindungen zwischen NSA und BND, die sogar ins Private hineinreichen.

Seit Längerem schon arbeiten NSA und BND eng zusammen. Nicht nur technisch kooperieren die beiden Geheimdienste. Auch personell gibt es engste Verbindungen, die bis in den Privatbereich hineinreichen. So unterhält die NSA besonders in Deutschland diverse Sommerresidenzen, in denen sich die Mitarbeiter ungestört von „außen“ näher kommen können.

Romanze zunächst geheim gehalten

Ein derart intensives Zusammenwachsen macht natürlich auch vor den Führungsebenen nicht halt. Deshalb verwundert es nicht, dass die beiden Chefs der Geheimdienste, Michael Rogers (NSA) und Gerhard Schindler (BND), neben ihrer Arbeitskontakte auch solche privater Natur pflegen. So bereiste Gerhard jüngst die USA. Offiziell ging es um die Aufklärung des von Edward Snowden ausgelösten Späh-Skandals. Hinter den Kulissen aber hat sich eine Romanze entwickelt, die ihresgleichen sucht. Eingeweihte Kreise sprechen von Liebe auf den ersten Blick.

nsa-bnd-heirat

Ursprünglich haben die beiden Männer vereinbart, ihre Liebe zueinander zunächst geheim zu halten. Zu groß sind die Widerstände besonders in us-amerikanischen konservativen Kreisen gegen homosexuelle Verbindungen. Vor dem Hintergrund des mutigen Einsatzes Edward Snowdens aber erklärte Michael nun vor Journalisten: „Wie können wir unsere Liebe verstecken, wenn dieser junge, mutige Mann von Moskau aus die Welt aufklärt. Ja, ich liebe Gerhard. Und wir werden heiraten“.

Michael zeigt Gerhard seine NSA-Lustschlösser

Wegen der politischen wie diplomatischen Dimension einer solchen Verbindung soll der Eheschluss zweimal, in den USA und Deutschland, vollzogen werden. Auf amerikanischem Boden wird die Hochzeit wohl in Kalifornien stattfinden; wegen seiner liberalen Gesetze. Für Deutschland ist noch kein Ort bestimmt worden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Einweihung der neuen BND-Zentrale in Berlin einen würdigen Rahmen bieten wird.

Ihre Flitterwochen werden Michael und Gerhard in Deutschland verbringen. Die beiden wollen die vielen NSA-Lustschlösser bereisen. Deren Abgeschiedenheit ist wie gemacht für das, was frisch verheiratete Paare eben so tun. Und wer weiß: Vielleicht erwächst daraus ja neuer Nachwuchs. Was die Namenswahl angeht, werden die beiden aber etwas mehr Phantasie beweisen müssen. Es ist fraglich, ob Namen wie Prism oder xKeyScore von den deutschen Meldebehörden anerkannt werden.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Ein Gedanke zu „Chefs von NSA und BND geben sich das JA-Wort“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>