Neue Top-Level-Domain für Bürgerjournalisten

Die ICANN hat mit dem neuen Web-Standart IP6 auch neue Top-Level-Domains in Aussicht gestellt. Neben den bisher üblichen Domain-Endungen wie .de (Deutschland) oder .fr (Frankreich) soll es bald eine Fülle an weiteren geben. Neben Google und Amazon haben sich mehrere Unternehmen am Findungsprozess beteiligt. Schon bald werden also Endungen wie .web, .bayern oder .berlin das Internet bereichern.

Auch Blogger bekommen eigenen Namensraum

Auch für Bürgerjournalisten soll es mit .blog eine eigene Top-Level-Domain geben. Über welchen Anbieter man diese bestellen wird können, ist jedoch noch nicht sicher. Angesichts der Popularität einer solchen Endung liefern sich mehrere Unternehmen eine Bieterschlacht. Das höchste Angebot soll laut ICANN regelmäßig den Zuschlag erhalten. Vermutlich wird eine der Internetgrößen wie Amazon oder Google hier zuschlagen. Gerade die beiden genannten Unternehmen liefern sich bei einer Vielzahl populärer Top-Level-Domains ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Analog dazu wird es nach Aktivierung der neuen Endungen oft auch auf Kundenseite starke Nachfrage geben. Deshalb gibt es bereits schon jetzt Abhilfe. Viele der künftigen Top Level Domains können unverbindlich vorbestellt werden. Wer also seinen zukünftigen Blog unter .blog erreichbar machen möchte, kann schon jetzt erste Ansprüche auf die Domain anmelden.

Ist .blog künftig ein Muss für Blogger?

Viele Wunsch-Domains unter den “alten” Top-Level-Domains sind gerade in Räumen wie .com oder .de längst vergeben. Die neuen Endungen werden also gerade für private Blogger neue Möglichkeiten diesbezüglich eröffnen.

Fraglich ist jedoch, ob .blog tatsächlich zu DER Adresse für die Blogsphäre wird. Dazu gibt es einfach schon zu viele von uns unter .de. Selbst Blogger, die neben ihrer bisherigen Domain auch noch die neue Endung reservieren, werden schon aus SEO-Sicht kaum umziehen und die .blog-Domain allenfalls weiterleiten.

Ein weiterer Punkt könnte ebenfalls gegen eine eigene .blog-Sphäre sprechen: Hat eine Webseite eine solche URL, wird sie vom Besucher schon im Vorfeld, bevor überhaupt ein Wort gelesen wurde, als Blog eingestuft – mit allen Vor- aber auch Nachteilen, die daraus erwachsen.

Ich sehe .blog aus diesen Gründen eher als Differenzierungskennzeichen. So können Unternehmen ihr Blog auf diese Weise besser vom übrigen Angebot abgrenzen. Dem Besucher wird schon mit der URL deutlich gemacht, dass es sich eben nicht um die offizielle Firmen-Webseite handelt, sondern um ein Blog mit eher Meinungscharakter.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

2 Gedanken zu „Neue Top-Level-Domain für Bürgerjournalisten“

  1. Ich denke auch nicht, dass sich diese Domains durchsetzen werden. Man sieht es ja bei den meisten anderen “neuen” TLDs. Die .Info ist eine der wenigen, welche irgendwie ein wenig Marktanteil hat. Das aber wahrscheinlich auch nur, weil diese so günstig ist (oft weniger als 1$).

    Man sieht es auch mit z.B. .AERO. Ich glaube nicht, dass es eine Fluggesellschaft gibt, welche nur die .AERO Domain hat. Stattdessen gibt jeder gleich .Com ein und wird damit bestimmt ans Ziel kommen.

    So lange es auch bei .Biz, .Info, .Org und .Net noch interessantes gibt, haben die anderen wohl keine Chance. Dann doch eher noch .Co als .Com Alternative…

  2. Also ich sehe für die meisten dieser neuen TLDs eigentlich auch kaum Potential. Aus SEO Sicht werden sie nicht viel bringen.
    Für Unternehmen kann es natürlich durchaus interessant sein, eine Unternehmensname.blog zu haben. Das wars dann aber auch schon.
    Ich gehe davon aus, dass die meisten (generischen) Domains einfach registriert und bei Sedo, etc. angeboten werden. Das ist ja mit – für meinen Geschmack – viel zu vielen Domains mit den aktuellen Endungen jetzt auch schon so…
    Naja, wir werden es wohl merken.
    Viele Grüße
    Olli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>