Wahlen innerhalb der Parteien wirken undemokratisch

Wahlen innerhalb der Parteien wirken undemokratisch wie zu besten DDR-Zeiten. Das jedenfalls sieht Holger Finn so. Weiter
http://www.readers-edition.de/2009/11/13/wahl-ohne-qual/

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Ein Gedanke zu „Wahlen innerhalb der Parteien wirken undemokratisch“

  1. Zieht man den Vergleich streng nach Gesichtspunkten des parteiinternen Wahlsystems, hat Holger durchaus recht. Natürlich gibt es in den bundesdeutschen Parteien der Gegenwart im Gegensatz zur SED in der DDR Meinungsfreiheit. Auch geschieht die Auswahl der Führer auf etwas demokratischere Art und Weise.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>