Höherer PageRank durch geregelte Kommentar-Links als Win-Win-Strategie

Eher zufällig ist mir nach dem letzten PR-Update eine interessante Entwicklung einiger auch älterer Artikel aufgefallen: Sie alle sind von PR 1 oder 0 auf 2 gestiegen. Nun mag das für sich allein gestellt kaum berichtenswert sein. Doch beachtet man die vor etwa drei Monaten von mir aufgestellte Regeln bezüglich Follow-Links in Kommentaren, ergeben sich daraus einige aufschlußreiche Erkenntnisse.

Eigentlich galt der Artikel “Von Follow-Links in Kommentaren und schmarotzenden Bloggern” eher den vielen Bloggern, die zwar fast notgeil um Reaktionen ihrer Leserschaft respektive der Blogsphäre buhlen, gleichzeitig aber nicht bereit sind, Links der Kommentierenden auch für Google verfolgbar zu machen. Nehmen ohne Geben also.
Frei nach dem Motto, wer A sagt muß auch B sagen, setzte ich die in besagtem Artikel angeführten Regeln nicht nur für ab da hinterlassene Kommentare durch, sondern editierte auch sämtliche ältere Links. Geschätzte 60% der Verweise fielen der Bereinigung zum Opfer. Wie zu erwarten führten sie hauptsächlich auf spamverdächtige Seiten – stets mit kommerziellem Hintergrund, selten Blogs. Übrig blieben Webseiten, die durchaus informellen Mehrwert bieten. Sie sind sozusagen Empfehlenswert.

SEOs und andere Online-Marketing-Auskenner werden nun wahrscheinlich gähnen und sagen: “Ist doch klar – weniger ausgehende Links stärken die verlinkende Seite.”.
Worum es mir jedoch geht, ist die aus den Regeln entstandene Win-Win-Situation. Denn von dem höheren PageRank, der sich in irgendeiner Weise wohl auch auf das Ranking des Longtails auswirkt, profitiert nicht nur tiuz.de. Auch die verbliebenen verlinkten Webseiten dürften ihren Nutzen daraus ziehen. Genau das war der Anstoß des Artikels. Wie können die Autoren quantitativ wie qualitativ hochwertiger Kommentare nicht nur zum Schreiben animiert werden, sondern für diesen kostenlosen Content auch “entlohnt” werden? Die Antwort ist hiermit wohl gegeben.

Blogsphäre
Das Thema PageRank-Update war (mal wieder) Thema auch in diversen Blogs. Gut so! Damit kann ich mir hier ausschweifende Worte dazu sparen ;-). Wie sich die größeren deutschen Nachrichtenseiten “schlugen” verrät medienlese. Eine ähnliche Liste – nur allgemeiner gefasst, bietet auch Pixelfolk.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

19 Gedanken zu „Höherer PageRank durch geregelte Kommentar-Links als Win-Win-Strategie“

  1. Der Inhalt im Cache / Speicher ist der Inhalt, mit dem Google, auch den Backlink beurteilt, ob diese Seite für Ihre Suche ein guter Treffer ist.
    Leider gibt es keine allgemeingültige Formel, um mit allen Begriffen auf Seite 1 oder 2 bei Google zu kommen, denn es hängt auch noch sehr stark von den Suchkriterien und den Seitentitel ab. Ich könnte mir vorstellen, dass man auch mit richtiger Suchoptimierung sich Erfolge erzielen lassen

  2. Ich bin mit meinem Blog noch weit von gut&böse PageRank entfernt ;) würde aber dennoch die Kommentare vom nofollow befreien. Allerdings ist das in meinem Template (oder WordPress?) so voreingestellt und ich suche grad vergeblich, wo ich dieses Änderung denn vornehmen kann. Any idea?

  3. @ Mandy

    … das Nofollow in Kommentaren ist von WordPress “zwangsvoreingestellt” ;-)

    Es gibt diverse Plugins, mit denen Du auf Follow umstellen kannst. Ich nutze “Nofollow Case by Case” von FOB Marketing am Liebsten – da kann ich mir aussuchen, wessen Kommentar ein Nofollow bekommt. Standardeinstellung ist dabei Follow …

  4. Zudem ist von haus aus ein Plugin verfügbar, das nofollow “abschaltet”. Einfach mal unter “Plugins” schauen.

  5. obwohl mit S9Y unterwegs… interessant wäre ein plugin, mit dem Links aus Kommentaren einzeln auf nofollow gestellt werden können… ich lösche bis dato die entsprechenden Links einfach. Aber oft hilft es scheinbar auch, wenn nicht der Name (ein Key) verlinkt wird sondern nur das Wörtchen “Homepage”

    Ach ja… all die lieben SEO-Menschen, die einen Link in anderen Blogs abstauben und selber auf nofollow stellen um ja nichts zu verschenken… mögen tausende Kamelflöhe ihr Arschloch heimsuchen just zu dem Zeitpunkt, in dem ihre Arme einer temporären Lähmung anheimfallen. ;)

  6. Ich finde PageRank wird über bewertet, er trägt nämlich kaum zu den Suchergebnissen bei. Viel wichtiger ist da, dass der content relevant ist, das gesuchte wort zu etwa 5% vorhanden ist und dass auf der seite mehr content enthalten ist wecher dem gesuchten entspricht.
    PR wird da nur zu rate gezogen um zwischen 2 relevanten seiten zu entscheiden, wenn dies alein durch die oben genannten punkte nicht möglich ist.
    Es ist also nicht gegeben, das die seite x mit nur einem Artikel über SEO einer anderen seite y mit 10 Artikeln vorgezogen wird, nur weil seite x ein höheren PR hat.

    Ein gutes beispiel dafür ist ist wei ich hier her gekommen bin.
    meine suche “pagerank ohne links”, suchergebnisse 361.000 .
    Dabei war dieser blog tuiz.de auf platz 1. und das mit PR 0
    und akademie.de mit PR 4 auf platz 10.

    das zum thema PR ist das maß aller dinge.

    Gebt mal z.b. social blog ein.
    liefert 125 Mio. ergebnisse und meine seite blogg-it.net ist auf platz 2 oder 3 und das auch mit ( noch ) PR 0

    PR wird erst richtig interessant beim monetizing, aber solange alle dem irrglauben verfallen sind das mehr PR auch höhere platzierung bedeutet, werden alle immer viel geld für werbung auf PR starken seiten zahlen und am Traffic kaum etwas merken, denn Traffic ist völlig PR unabhängig.

    das einzige maß für Traffic, also das eigentlich wofür geld bezahlt wird oder besser gesagt der grund, ist der alexa traffic rank.
    Dieser wird aber gleichzeitig wieder uninteressant weil er nur die besucher mit alexa toolbar misst und man diesen mit der selbigen auch selbst leicht faken kann. Mal davobgesehn dass normuser soetwas garnicht benutzen, sondern meist nur SEOs.

    Was uns zu dem schluss führt, das PR und Alexa Rank nur für SEOs und Marketer interessant sind , um nämlich relevante seiten für ihre werbung zu finden. Dabei haben sie keine ahnung dass diese zwei Ranks nicht das geringste über die Trafficpower eine seite aussagen.

    einen hohen PR erreicht man auch mit reichlich Forum signaturen und Bookmarks, das sagt aber rein garnichts aus.

    Ich für meinen teil nehme gerade PR starke seiten sehr genau unter die lupe bevor ich werbeplätze anfrage, weil ihre links meistens eben aus forumsigs stammen und meiner werbung rein garnichts bringen.

    PR wurde, in meinen augen, von google nur auf den markt geworfen um alle zum fleisigen verlinken zu animieren, damit nochmehr seite indiziert werden können mit geringeren anstrengungen.

  7. “geben oder nehmen” “win-win-situation” dem stimme ich nur zu. Zudem stärkt es in keinster weise nur interne Links zu haben. Für Webmaster die auch externe Links zu ähnlichen seiten verlinken werden besser bewertet als man zu denken mag, denn somit verschafft man den Leser weiterführende Informationen und somit einen Mehrwert und das weiß “G” zu schätzen. Optimal sollen wohl 25 interne und max 15 externe Links sein. Ob das aber stimmt weiß ich nicht 100%ig

  8. Natürlich ist PageRank nicht alles, aber es ist doch immer noch eine schöne Orientierungshilfe. Anhand eines kleinen grünen Balkens von 0 bis 10 zu sehen wo man so steht ist doch ein nettes Spielzeug, oder? Im Übrigen bin ich auch absolut für das Geben-und-Nehmen-Prinzip. Ich denke nur in wirklich SEHR großen Portalen macht es Sinn mit nofollow ein wenig zu filtern. Hier treiben sich viel zu viele dunkle Gestalten rum. Das Ganze dient nur zum reinen Selbstschutz gegen den bösen Viagra-Bot. :-) Auf der anderen Seite sind in solchen Portalen dermaßen viele Links, dass ein einziger Spam-Link so gut wie garn nichts bringt. Kann man so oder so sehen.

  9. Das ist doch mal eine geniale Ansicht der Thematik Pagerank in Kombination mit Linkgeiz bei Kommentaren, einfach super!
    Deshalb muss man (oder Frau) dem Artikel nichts mehr hinzufügen, die Antwort ist wie du so schön sagst, hiermit gegeben. Weiter so, habe den Artikel direkt mal online gebookmarkt um mich für den Backlink zu revanchieren. Wo verrate ich dir wenn du neugierig bist per Mail. :)

    LG, Susi

  10. Aktuell wird für diesen Artikel pagerank 3 angezeigt. Deine Strategie auf Qualität zu setzen scheint sich zu bewähren.

  11. Tja, und deswegen wurde dein Link, den du gleich unter zwei Artikeln in diesem Blog hinterlassen hast, gelöscht. Spammiger kann Spam wohl nicht sein ^^

  12. Na ja ist der Hype um den Pagerank denn immer noch relevant. So ein komplexer Algorithmus wie in Google mit über 200 Faktoren nutzt sollte doch eigentlich dem Pagerank nicht so einen hohen Stellenwert zukommen lassen oder…

  13. Natürlich ist PageRank nicht alles, aber es ist doch immer noch eine schöne Orientierungshilfe. Anhand eines kleinen grünen Balkens von 0 bis 10 zu sehen wo man so steht ist doch ein nettes Spielzeug, oder? Im Übrigen bin ich auch absolut für das Geben-und-Nehmen-Prinzip.

  14. So ganz durchgestiegen bin ich da jetzt nicht, heißt das du muss alle Kommentare immer manuell überprüfen?

    Ich dachte man kann immer entweder nur follow Links oder nur doFollow Links haben – das legt doch das WordPress Template fest, oder nicht?

    Na ja, bei mir ist grade eher das Problem das ich gar keine Zeit habe neue Beiträge in meinem Blog zu schreiben – da brauch ich mir wohl um solche Dinge wie PR (noch) keine Gedanken machen…

  15. Ja, ich kontrolliere ale Kommentare bzw. die Links manuell.

    Vieles filtert natürlich mein Captcha raus. Danach nochmal Akismet. Ich bin sozusagen erst die dritte Instanz. ;-)

    Mit dem Plugin “Nofollow Case by Case” kann man den rel-Wert auch nachträglich verändern.

  16. das ist ein Irrtum -lange bereits rechnet Google jeden Link als ausgehenden Link, ob mit nofollow oder nicht,
    sprich ausgehende Links schwächen die Stärke der einzelnen Unterseite, das ist seit gut 2 Jahren so,

    ausgehende Links haben aber nichts mit dem PR der einzelnen Unterseite zu tun, sondern mit den eingehenden Links

    ich flutschte über Xing hier rein und war neugierig ;)

    lg
    Monika

  17. Ich nutze das Plugin NoFollow Free für mein WordPress Blog. Leider ist es so das dieses doch sehr oft von spammern ausgenutzt wir! Leider habe ich nicht die Zeit jedes Kommentar einzeln zu kontrollieren aber das Captcha leistet bislang gute Arbeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>