Gab wer-kennt-wen.de Nutzerdaten heraus, ohne den jeweiligen …

Demokratie Aktuell: Gab wer-kennt-wen.de Nutzerdaten heraus, ohne den jeweiligen Nutzer zu informieren? Das jedenfalls läßt ein Wikileaks-Dokument vermuten. Wegen angebl. Urheberrechtsverstoß. … Mehr »

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

2 Gedanken zu „Gab wer-kennt-wen.de Nutzerdaten heraus, ohne den jeweiligen …“

  1. Angeblich hat der Nutzer noch nicht einmal von dem Strafverfahren, das am Karlsruher Amtsgericht gegen ihn nur anhängig ist, gewußt. Er soll nun wegen des Zitieren zweier urheberrechtlich geschützter Liedtexte entweder 500 Euro zahlen oder 50 Tage ins Gefängnis gehen.

    Grundsätzlich sind Urheberrechtsverstöße nicht gerade fair gegenüber den Urhebern und gehören tatsächlich bestraft (v.w. Abschreckung). Allerdings ist das Verhalten von wer-kennt-wen.de auch nicht die feine art. Hier sollten die Betreiber etwas mehr Nähe zu ihren Nutzern zeigen und diese vorwarnen, wenn Daten an Strafverfolgungsbehörden heraus gegeben werden.

  2. WKW hat die Infos wohl nicht weitergegeben, die Polizei ist selbst fündig geworden:

    http://rhein-zeitung.de/on/09/10/29/rlp/t/rzo632919.html

    Die Polizei kam unangekündigt zu Jack S: Hausdurchsuchung. „Im Zuge anderer Ermittlungen“, so Hartmut Carra, Direktor des Amtsgerichts Kaiserslautern, war die Polizei auf der persönlichen Wer-kennt-wen.de-Seite (www.wer-kennt-wen.de) von Jack S. gewesen. „Nicht nur Personalchefs bei Bewerbern machen das“, sagt Carra.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>