Facebooks neue Profil-Oberfläche könnte nach hinten los gehen

Ab Ende März will Facebook die Profile aller seiner Nutzer zwangsweise auf eine neue Oberfläche namens “Chronik” (engl: Timeline) umstellen. Das Soziale Netzwerk scheint vom neuen Design und neuen Funktionen derart überzeugt zu sein, dass die User gar nicht erst gefragt werden.1 Alternativ die bisherige Oberfläche beizubehalten soll offenbar nicht möglich sein. Eine Entwicklung, die schnell zum sprichwörtlichen Schuss ins eigene Bein werden könnte.

Facebook will nackte Nutzer ohne Geheimnisse

Wirklich auf Gegenliebe stößt die Chronik keineswegs. Nutzer, die bereits freiwillig umgestellt haben, bitten verzweifelt um Rat, wie man das Design denn wieder umstellen könne. Leider gibt es auf diesen Hilferuf keine befriedigende Antwort. Nur soviel: Man kann es nicht mehr umstellen. Einmal Chronik, immer Chronik.

Die neue Oberfläche stellt sämtliche Aktivitäten des Nutzers in einer Art Zeitstrahl dar. Fotos, Beiträge, Aktionen im Netzwerk – alles wird protokolliert und dargestellt. Plötzlich kann jedermann längst veraltete Inhalte auskundschaften, die zuvor gut verborgen auf Datenhalde lagen. Facebook vergisst nichts – und stellt das nun offen zur Schau.
Zudem klagen viele Nutzer über Unübersichtlichkeit. Tatsächlich wirkt die Chronik chaotisch. Man muss zunächst mühsam Ordnung in den Wust aus unterschiedlichsten Daten bringen. Usability sieht anders aus.

Verliert Facebook Nutzer?

Kein Wunder, dass sich mittlerweile zahlreiche Protestgruppen gegen die neue Oberfläche formiert haben.2 Die Wut ist groß. Daraus ergibt sich eine spannende frage: Werden die Protestler ihre Drohung wahr machen und Facebook den Rücken zu kehren? Zu verdenken wäre es ihnen jedenfalls nicht. Alternativen gibt es ebenfalls. Mit den alt bekannten VZ-Netzwerken oder Xing stehen sogar deutsche Kandidaten zur Verfügung, die zudem stärker dem deutschen Datenschutz unterliegen. Mit einem Wechsel würde man also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Quellen

1Was Facebook-Nutzer über die Timeline wissen müssen (sueddeutsche.de)
2Facebook-Nutzer wehren sich gegen Chronik-Zwang (pcwelt.de)

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

4 Gedanken zu „Facebooks neue Profil-Oberfläche könnte nach hinten los gehen“

  1. Danke für den Beitrag!

    Man muss grundsätzlich berücksichtigen, dass Facebook niemanden dazu zwingt, das Angebot zu nutzen. Daher bin ich der Meinung, dass interne Änderungen an den Funktionen durchaus legitim sind. Dass in puncto Datenschutz eine große Grauzone besteht sollte natürlich jedem klar machen, dass die aktive Mitgliedschaft bei Facebook mit Gefahren verbunden ist.

    Als wirkliche Alternative würde ich Xing und die VZ-Netze nicht bezeichnen. Xing richtet sich an Berufsgeschehen, während die VZ-Netzwerke viel zu verspielt und jugendlich anmuten.

    Viele Grüße – Marius

  2. Ich glaube kaum, dass intensive User nur wegen eines ungeliebten Designs abwandern. Dazu ist Facebook schon viel zu sehr Bestandteil ihres Lebens geworden. Ich bin immer wieder erstaunt, was so mancher alles postet! Weiterhin denke ich, dass ein Wechsel wohl auch für die wenigsten eine Alternative ist. Zu viel bietet facebook einem an udn seien wir doch mal ehrlich StudiVZ ist sowas von tot. Ich persönlich finde die Chronic auch ein wenig chaotisch und unübersichtlich, aber mit etwas Mühe findet man sich doch zurecht. Klar soltle eine Benutzeroberfläche inzutiv sein, aber nen wenig Konzentration und Einarbeitung hat wohl den wenigsten bisher geschadet. Wer sich daran stört ist ein beweis dafür, dass ein Großteil der Community geistlose “liker” sind.
    Was die Verfügbarkeit von Daten oder Einträgen angeht: Man sollte doch meinen, dass man Dinge bewußt postet und dann mit den Konsequenzen lebt. Facebook dafür verantwortlich zu machen, dass man vor nem Jahr mal etwas unangenehmes gepostet hat zeugt nicht gerade von Selbstbestimmung in Vollendung. Für die Inhalte ist noch immer der User zuständig und wie im “reellen” Leben muss man mit den Konsequenzen seiner Handlungen leben!

  3. Ich bin zwar nicht bei Facebook angemeldet aber finde deinen Beitrag trotzdem ganz interessant.

    Wer weiß schon was in Wirklichkeit mit den ganzen Daten der User angestellt wird….
    Mag zwar ganz nett und lustig sein aber ich trau dem ganzen nicht so wirklich….

  4. Mich stört das neue Design auch, aber bislang wurde ich auch noch nicht gezwungen umzustellen und dementsprechend habe ich auch noch das Alte behalten. Das sieht besser aus, ist übersichtlicher und vor allem privater. Aber über die Hintertür versuchen die einen schon zu drängen, etwa wenn man bestimmte Anwendungen benutzen will – dann muss man auch auf die Chronik umstellen.
    Ich bin zwar kein “Hardliner” aber für mich wäre es auch keine Option mich von Facebook abzumelden, nur weil sich das Design ändert. Da ist der Nutzen des Netzwerks einfach zu groß…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>