Ein Wegweiser durch Babylon

Das Internet ist das moderne Babylon. Nahezu sämtliche Sprachen der Menschheit sind in ihm vertreten. Da sind Übersetzungshilfen zumindest für die wichtigsten – oder verbreitetsten – Sprachen beinahe unumgängliches Hilfsmittel. Nicht zuletzt, wenn man für den neuen Blogbeitrag auch auf fremdsprachige Quellen zurückgreifen möchte/muß.
Online-Wörterbücher gibt es im Grunde genommen wie Sand am Meer. Neben professionellen Angeboten wie Leo bietet mittlerweile jede Suchmaschine eine eigene Übersetzungshilfe an. Der Markt ist also gesättigt und Innovationen dürften nur schwierig auf den Markt respektive an den/die Mann/Frau zu bringen sein. Doch manchmal gelingt das eben doch.

[Trigami-Anzeige] Woxikon, das Online Lexikon und Wörterbuch. Übersetzung von Wörtern in 8 Sprachen, nachschlagen von Synonymen, Reimen, Abkürzungen, Grammatik und vielem mehr. www.woxikon.de [/Trigami-Anzeige]

Über Trigami bin ich auf den Anbieter Woxikon aufmerksam geworden. Zunächst herrschte freilich Skepsis vor (Gründe siehe oben). Doch das Angebot lebt von seinem Funktionsumfang.
Das Wörterbuch ist dabei eher weniger brauchbar. Wie immer teste ich Englisch-Deutsch-Übersetzer mit deren Fähigkeit, die Begriffe “polity”, “policy” und “politics” nicht nur unterscheiden zu können sondern auch entsprechend zu übersetzen. Hier versagt Woxikon völlig. Lediglich politics kennt es. Leider erkennt Woxikon “polity” nicht als englischen Begriff. Besonders vor dem Hintergrund politischen Bloggens ein Problem.
Interessant beim Bloggen sind jedoch die anderen Angebote. Insbesondere Synonyme und Abkürzungen verhelfen über so manch geistigen Engpaß hinweg. Leider kann man erstere nicht per Klick in die Wörterbuch-Funktion übertragen. Da hilft nur kopieren und einfügen. Sieht man darüber weg, liefert Woxikon eine sehr große Auswahl an Vorschlägen. Nicht zu vergleichen mit dem eher mageren Word-Angebot.

Alles in allem ist Woxikon vielversprechend. Sollte das Wörterbuch noch verbessert werden, kann es auch den Größen wie Leo das Wasser reichen.

Blogsphäre
Woxikon wurde auch auf anderen Blogs bereits vorgestellt. Eliterator stellt das Projekt sehr umfangreich vor und legt ein besonderes Augenmerk auf dessen Web 2.0-Funktionalität. Carsten Knobloch stört sich zwar an der überladenen Startseite (entgegen meinem Empfinden), hat darüber hinaus aber nur positive Worte übrig. Da geht Gernot Gawlik eher auf meiner Linie und empfindet das Design durchaus als angenhem, bemängelt jedoch ebenso das eher schlechte Wörterbuch.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

10 Gedanken zu „Ein Wegweiser durch Babylon“

  1. Hallo,

    vielen Dank für den guten Artikel. Allerdings muss ich einem widersprechen.

    “Wie immer teste ich Englisch-Deutsch-Übersetzer mit deren Fähigkeit, die Begriffe “polity”, “policy” und “politics” nicht nur unterscheiden zu können sondern auch entsprechend zu übersetzen. Hier versagt Woxikon völlig. Lediglich politics kennt es.”

    es wird lediglich >polity

  2. Oh, ja. Der Fehler ist einem Mißverständnis der Bedienung zu “verdanken”. Also zur Richtigstellung: Lediglich “polity” wird nicht erkannt. Ändert jedoch nichts am Grundproblem des ganzen :-)

    Den Fehler habe ich im Text geändert – zur Dokumentation gibt es ja den Kommentar.

  3. Für mich sind diese Webseiten noch immer unausgegoren und nicht mehr als eine kleine Hilfe, jedenfalls wenn es um Englisch geht. Bei anderen Sprachen wird einem zumindest insoweit geholfen, das es möglich ist einen Text einigermassen zu verstehen. Insbesondere geschäftliche Mails lassen sich so ein wenig verständlicher lesen. Nur das Antworten sollte dann doch ein Dolmetscher aus Fleisch und Blut übernehmen.

  4. Heutzutage gibt s wirklich eine Informationsueberschwemmung, vor einigen Jahren, zum Beispiel zur Zeit des Eisernen Vorhanges, war es anders. Im Gegenteil sogar, die Information war knapp, laut Vorurteile und Ansichten. Was schlimm ist beim Internet, es ist ein Medium, das auch freies Feld fuer Verbrecher laesst. Jeglicher Art.

  5. Internet gibt mir bessere Chancen, fremde Sprachen zu erlernen. Als Beispiel Radio Deutsche Welle.

  6. Entschuldige, Heinz. Aber entweder stehe ich auf dem Schlauch ;) , oder dein Kommentar ergibt keinen Sinn. Bei dem (entfernten) Link auf eine Seo-Seite trifft wohl eher letzteres zu ^^

  7. Natürlich werden die professionell geführten Wörterbücher samt Foren immer besser, da vollständiger. Aber die zu großem Teil parallel angebotenen Automaten zur Volltext-Übersetzung sind weiterhin schlicht unbrauchbar. Für eine solche Übersetzung muss man sich wohl auch in naher Zunkunft noch immer an ein Übersetzungsbüro wenden.

  8. Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Artikel über Woxikon. Ich werde es in Zukunft benutzen. Ich nutze meisten 2 oder 3 Internetlexikas beim Übersetzen. Bei sehr komplizierten Dokumenten arbeite ich mit Übersetzungsbüros zusammen.

  9. ich lerne gerade Spanisch, kann mir jemand ein gutes Online-Spanisch-Wörtebuch empfehlen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>