PEGIDA-Bashing: Der Postillion vom Mainstream unterwandert

Der_Postillon

Seit Wochen gehört es zum guten Ton der Presse und anderer Medien, über die Protestbewegung PEGIDA negativ wertend zu berichten. Nun reiht sich auch das renommierte Magazin Der Posillion in diesen Mainstream ein.* Angesichts der sonst vollkommen neutralen Berichterstattung stellt sich nun die Frage, wie es zu diesem Wandel kommen konnte.

Redaktion unterwandert – Pressefreiheit in Gefahr?

Eigentlich gibt es nur eine Erklärung für diesen zutiefst verstörenden Vorgang: Agenden des Mainstreams haben die Redaktion des Postillions unterwandert oder sogar ganz offen besetzt. Sie haben das Ruder übernommen und verbreiten über das Magazin ihre Propaganda. Formen es zu einem weiteren Erfüllungsgehilfen der bundesdeutschen Lügenpresse.

Leider konnten wir bisher mit keinem Mitglied der bisherigen Postillion-Redaktion in Kontakt treten. Eventuell werden sie im Keller gefangen gehalten und einer gründlichen Gehirnwäsche unterzogen. In Folge dessen dürfte es auch zukünftig vermehrt systemtreue Beiträge beim Postillion geben. Eine Katastrophe für die Pressefreiheit. Gilt das Magazin doch seit Mitte des 19. Jahrhunderts als Leuchtturm eben dieser.

* Der Link zum skandalösen Artikel: Pegida fordert Abschiebung von Migranten-Familie aus Nazareth

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>