Bonus-Community – Über das Geld Verdienen zum Sparen

[Trigami-Review] Sparen ist eine der größten Triebfedern des Internethandels. Gäbe es nicht geringere Preise, würden wohl weitaus weniger Menschen online shoppen gehen. Entsprechend hat sich im Web jene nicht immer positiv zu sehende Geizhals-Kultur entwickelt. Das, was am Ende an Geld gegenüber der realen Welt übrig bleibt, zählt. Um so besser, wenn man zusätzlich zum Sparen auch noch verdienen kann.

Viele Partnerprogramme, ein Portal

Wer schon mal versucht hat, mit seiner Webseite Geld zu verdienen, dürfte sogenannten Partnerprogrammen kaum entgangen sein. Fast jeder Onlineshop bieten für die Vermittlung von Kunden bzw. Einkäufen mehr oder weniger große Provisionen an. In den meisten Fällen dürfte der Webseitenbetreiber selbst seine größte Provisionsquelle sein. Warum auch nicht. Kann er doch auf diese Weise neben den langläufigen Sparangeboten auch noch das eine oder andere Prozent vom Einkaufspreis „verdienen“.

Unpraktisch wird dies erst, wenn man bei nicht nur ein oder zwei Shops einkaufen, sondern die ganze Palette des Angebotes nutzen möchte. Schnell würde der Verwaltungsaufwand den Nutzen übersteigen. Hier springen Portale wie z.B. die Bonus-Community ein. Sie bietet ihren Nutzern den Zugriff auf ca. 1600 Partner an (lt. Betreiberangaben). Einen ersten Einblick bietet ein optisch recht ansprechendes Video.

Durchaus attraktive Provisionen auf ein(en) Blick respektive Konto

Kauft man über die von der Bonus-Community bereit gestellten Links ein, erhält man je nach Anbieter zwischen 1% und 7% des Einkaufswertes auf sein virtuelles Konto gut geschrieben. Diesen Verdienst, der bei den meisten Angeboten eigentlich ein Rabatt ist, kann man sich ab Erreichen von mindestens 10 Euro auf sein reales Bankkonto auszahlen lassen.

Leider scheint es ab und zu technische Probleme zu geben. Im Zuge des diesem Artikel zu Grunde liegenden Tests funktionierten einige Links nicht. Augenscheinlich verzeichnete der Weiterleitungsserver, der die Provisonslinks festhält, (hoffentlich) zeitlich begrenzte Ausfälle.

Web 2.0-Community?

Der Name der Bonus-Community läßt zunächst gewisse Web-2.0-Elemente erwarten. Tatsächlich können ihre Mitglieder eigene Webseiten (Nickpages) anlegen oder via Chat und Forum miteinander kommunizieren. Doch wirken diese Elemente eher aufgesetzt. Sie weißen keine echte Verknüpfung mit den Shopping-Elementen auf. Hier schein der Name auf Krampf auch zum Programm gemacht worden zu sein.

Bleibt eventuell noch die (Kauf-) Macht der Gemeinschaft. Laut Betreiber nutzen bereits über 4000 Mitglieder das Portal. Ihr Einfluß dürfte so manchem Shop das eine oder andere Zusatzprozent entlocken.

Shopping einfach und günstig

Trotz einiger kleiner Unwägbarkeiten bietet sich über die Bonus-Community eine gute Möglichkeit an, den einen oder anderen Euro zusätzlich zu sparen. Neben einigen kostenlosen Wegen, an einige Cent verdienst zu kommen, sind es vor allem die höheren Provisionen in diversen Online-Shops, die sich lohnen können.

Wer sich übrigens 2,50 Euro zusätzlich verdienen möchte, kann bei der Anmeldung einfach als Gutschein-Code “LeserBonus” angeben.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Ein Gedanke zu „Bonus-Community – Über das Geld Verdienen zum Sparen“

  1. Ein etwas anders gelagertes Portal ist “Toms Gutscheine”. Dort kann man den Gutschein-Code verschiedener Web-Shops erfahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>