BILD gibt Bodo Ramelow Nachhilfeunterricht in Politikgeschichte

Wenn bei einer Wahl extrem unterschiedliche Parteilager sich rein zahlenmäßig annähern, kommt es nicht selten zu gewissen Spannungen. So auch nach den Landtagswahlen letzten Sonntag. In allen drei Ländern – Saarland, Sachsen und Thüringen – konnte die Linkspartei eine durchaus beachtliche Wähleranzahl für sich gewinnen. Grund genug für die doch eher rechte BILD, ordentlich gegen Bodo Ramelow zu hetzen.

Demokratie heißt nicht immer: Der Stärkere wird der Mächtigere

Der Thüringer Linkspartei-Spitzenkandidat reservierte in den Tagen nach der Wahl lautstark den Posten des Ministerpräsidenten in Thüringen für sich. Immerhin hätten seiner Partei sehr viel mehr Wähler ihre stimme gegeben als der SPD.

Das animierte Hugo Müller-Vogg von Bild.de dazu, dem “Klassenfeind” eine kurze historische Lehrstunde in Staatsbürgerkunde zu verpassen.

Ein Artikel der eher witzigen Art im sonst doch eher kraftmeierisch verstaubten Angebot des größten Springer-Blattes.

Veröffentlicht von

Thomas C. Stahl

Herausgeber von tiuz.de. Motto: Die einzige legitime Politik in einer Demokratie ist die des Volkes! Homepage

Ein Gedanke zu „BILD gibt Bodo Ramelow Nachhilfeunterricht in Politikgeschichte“

  1. Anm. d. Betreibers: Leider mußten die kopierten Texte aus einem Presseangebot aus urheberrechtlichen Gründen entfernt werden. Ich bitte um Verständnis. Danke.

    Von Bernd:

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Heinicke aus Baunatal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>