Erfolgreicher TTIP-Protest: Politiker leiden an Angst-Durchfall

junker-durchfall

Unerwartet schnell hat eine Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA die erforderliche Hürde von 1 Million Unterschriften genommen und peilt nun die 2 Millionen Marke an. Das gefällt vielen Politikern insbesondere auf EU-Ebene gar nicht. Einige sind angesichts des massiven Bürgerprotests an akuter Diarrhö erkrankt. Auslöser ist wohl eine ausgewachsene Phobie vor demokratischen Bewegungen. … weiterlesen »

Chefs von NSA und BND geben sich das JA-Wort

nsa-bnd-heirat

Seit Längerem schon arbeiten NSA und BND eng zusammen. Nicht nur technisch kooperieren die beiden Geheimdienste. Auch personell gibt es engste Verbindungen, die bis in den Privatbereich hineinreichen. So unterhält die NSA besonders in Deutschland diverse Sommerresidenzen, in denen sich die Mitarbeiter ungestört von „außen“ näher kommen können. Romanze zunächst geheim gehalten Ein derart intensives … weiterlesen »

Deutsche Bank: „Preismanipulationen dienen Sozialen Zwecken“

Original © Thomas Wolf, www.foto-tw.de

Nachdem vor einiger Zeit bekannt wurde, dass die Deutsche Bank neben dem Gold- auch den Silberpreis manipuliert hat, offenbarte das Geldinstitut nun auf einer geheimen Pressekonferenz die wahren Gründe für dieses Vorgehen: Es war die Not der Menschen im Zuge der Finanzkrise, die das Gute in vielen Investmentangestellten hervorrief. Günstiges Gold und Silber für verarmte … weiterlesen »

Warum Überwachung eine Gefahr für die Demokratie ist

Nach vielen Monaten fast täglicher Berichterstattung über diverse Spähprogramme, unzähligen Kommentaren und Protesten könnte die Frage, wie genau denn Überwachung im allgemeinen überhaupt eine Gefahr für Freiheit und Demokratie sein kann, überflüssig erscheinen. Tatsächlich aber sind sich viele Menschen nicht darüber im Klaren, was es bedeutet, wenn ein Geheimdienst sämtliche Bürger eines Landes komplett überwacht. … weiterlesen »

Im Zeichen des Pinguin

Es war ein wunderschöner Tag. Und dafür zeichnete nicht nur der wolkenlose Himmel verantwortlich. Vielmehr waren es Zahlen, die Gustav von einem Glücksmoment zum nächsten trieben. Mit freudigen Augen betrachtete er seine Statistiken der letzten Monate. Daneben liefen die aktuellen Werte in Echtzeit über seinen Monitor. Besucherzahlen, Verkaufsabschlüsse, Klicks auf Werbebanner – Gustav verdiente sein … weiterlesen »

Der Segen des ACTA

Es war ein wunderbarer Morgen im Leben des Wolfgang Schmidt. Nicht nur, weil die Sonne sich anschickte, einen nur von wenigen weißen Wolken verdeckten blauen Himmel zu erobern. Nein, es war seine rosige Zukunft, die mit dem heutigen Tag begann. Er hatte nach langer Zeit wieder eine Anstellung gefunden. Feste Bezüge, Sozialversicherung, zumindest mittelfristig ein … weiterlesen »

An alle (unbedarften) Facebook-Nutzer

fb-ausschnitt-x

Lieber Facebooknutzer, Jahre sind vergangen, als dein Netzwerk Nummer 1, Facebook, das Licht der Welt erblickte. Vom ehemals innovativen Startup mauserte es sich zum größten Forum des Internets. Damals war es noch modern und hip. Doch die Jahre haben auch an Facebook Spuren hinterlassen. In der harten Schule des Kapitalismus wurde aus dem liebenswerten Webprojekt … weiterlesen »

Opfer für die Freiheit

Die Nacht brach herein. Ein kühler Wind wehte von der Wüste heran. Es würde kalt werden, diese Nacht. Mit Bedauern gedachte ich der Wärme des Tages. Sie hatte im in den Boden gegrabenen Unterstand für halbwegs erträgliche Temperaturen gesorgt. Jetzt aber, wo die Sonne nur noch einen dünnen Streifen am Horizont erhellte, würde Kälte Einzug … weiterlesen »

Revolution in Ägypten!?

Kalter Regen, vermischt mit zu Eis gewordenen Tropfen, tauchte die Stadt in Düsternis. Selbst von hier oben sahen die Dächer grau und trist aus. Ein wahrlich ungemütlicher Anblick. Der Kontrast konnte nicht deutlicher sein. Während das Winterwetter sein weniger schönes Gesicht zeigte, saß ich bei einem guten Kaffee im warmen Turmrestaurant, hundert Meter über den … weiterlesen »

Die Freiheit, zu meinen, was andere für gut befinden

Dort draußen vor der Bühne standen sie, jene Menschen, denen Freiheit noch etwas wert war. Die sich nicht vom Mehrheitsmob eine bestimmte Meinung aufzwingen ließen. Sie redeten angeregt miteinander. Nicht selten hörte ich aus dem Stimmengewirr meinen Namen erklingen. Es ließ mir einen wohligen Schauer den Rücken herunter laufen. Mit sicherem Schritt ging ich auf … weiterlesen »